BERTHOUD - Wiederinbetriebnahme

Wiederinbetriebnahme Wiederinbetriebnahme Die Wiederinbetriebnahme des Spritzgeräts nach den Wintermonaten ist ein wichtiger Schritt für den Erfolg der ersten Behandlungen des Jahres. Fokus auf die verschiedenen Aspekte der Wartung des Ger äts, Punkt für Punkt, und auf den Sinn der Wartung .

titre de la fenêtre 

 Wiederinbetriebnahme

 

 

Die Wiederinbetriebnahme des Spritzgeräts nach den Wintermonaten ist ein wichtiger Schritt für den Erfolg der ersten Behandlungen des Jahres. Fokus auf die verschiedenen Aspekte der Wartung des Geräts, Punkt für Punkt, und auf den Sinn der Wartung. Dieser Artikel wurde in Zusammenarbeit mit Sonia Laurent, Ingenieurin für gute Praxis bei Bayer, verfasst.

Wie ein Traktor oder ein Mähdrescher benötigt ein Spritzgerät eine regelmäßige Wartung und Einstellung, um seine Funktionstüchtigkeit zu garantieren. Die Auswinterung und Wiederinbetriebnahme Ihres Geräts ist eine ideale Gelegenheit für Gebrauchstests und -prüfungen. Die Wartung besteht im Wesentlichen aus dem Beobachten und Reinigen der Hauptbestandteile des Geräts.

Am Spritzkreislauf müssen beispielsweise mehrere Untersuchungen durchgeführt werden. Wenn das Gerät bei der Einwinterung vollständig entleert wurde, den Behälter mit Wasser befüllen und das Gerät laufen lassen, um die Dichtungen wieder zu befeuchten und etwaige Lecks zu erkennen. Die Pumpe entleeren und den Zustand der Membranen überprüfen (bei Kolbenmembranpumpen). Weiterhin muss die Sauberkeit der Hauptfilter und des Siebes kontrolliert werden. Es wird empfohlen, die Information "Geschwindigkeit" der Regeleinrichtung zu testen, und ob sie richtig verarbeitet wird.

 

Check-up von der Regeleinrichtung bis zu den Düsen

Die Gestänge selbst müssen ebenfalls überprüft werden: Anzugsmoment der Schrauben, Lackausbesserungen (bei Verwendung von Flüssigstickstoff) und Überprüfung der Gelenkachsen. Die Aufhängung muss in perfektem Zustand sein. Eine Kontrolle der Tropfenstopp-Membranen der Düsenträger ist ratsam: unterhalb eines Druckes von 1 bar darf der Spritzvorgang nicht ausgelöst werden. Zum Abschluss müssen der Allgemeinzustand und der Durchsatz der Düsen kontrolliert werden. Mit graduierten Probeeinheiten und einem Chronometer kann der Durchsatz der eingebauten Düsen mit demjenigen von neuen Düsen verglichen werden. Falls es Unterschiede bei den Durchsätzen der Düsen gibt, müssen die verschlissenen Düsen ausgewechselt werden. Einige können verstopft sein, andere haben wegen Veränderungen an der Öffnung einen erhöhten Durchsatz.

 

Der Sinn der Spritzgerätewartung

Ein gut gewartetes Spritzgerät sorgt vor allem für eine wirksame Verwaltung der Behandlungskosten. Eine präzise Einstellung verhindert Verschwendung und schlechte Dosierungen: das Brühevolumen entspricht genau der Ausbringmenge, das Produkt wird in der richtigen Dosis und gleichmäßig auf das Ziel angewendet usw. Die "mechanische" Wiederinbetriebnahme (Reifen usw,) optimiert den Treibstoffverbrauch und die Lebensdauer des Geräts. Es geht also um die Wirksamkeit der Behandlungen, die Auswirkungen auf die Umwelt und die Nachhaltigkeit des Geräts. 

 

Das Wesentliche

  • Den Behälter mit Wasser befüllen und das Gerät laufen lassen.
  • Prüfen, ob der Spritzkreislauf keine Lecks aufweist; die Information "Geschwindigkeit" der Regeleinrichtung prüfen.
  • Die Pumpe entleeren und den Zustand der Membranen prüfen.
  • Die Sauberkeit des Hauptfilters und den Zustand des Siebs prüfen.
  • Wartung der Gestänge und der Aufhängung: Anzugsmoment der Schrauben, Lackausbesserungen, Überprüfung der Gelenkachsen.
  • Den Zustand der Tropfenstopp-Membranen der Düsenträger untersuchen.
  • Den Zustand und den Durchsatz der Düsen kontrollieren.

Mehr erfahren, Website des französischen Landwirtschaftsministeriums